Die Zuchtwartetagung 2020 fällt aus wegen der Corona-Krise!


Liebe Freundinnen und Freunde der Kleinen Münsterländer!

In Absprache mit der Landesgruppe Rheinland hat das Präsidium des Verbandes für Kleine Münsterländer entschieden, die diesjährige Internationale Bundes-HZP und die Internationale Münsterländer Prüfung am 9. und 10. Oktober 2020 abzusagen.

Es wird vermutlich noch viele Monate dauern, bis die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen für uns alle beendet sind. Es ist aktuell nicht zu übersehen, ob Veranstaltungen dieser Größe, unter Berücksichtigung der Fürsorgepflicht für alle Teilnehmer, im Oktober überhaupt durchgeführt werden dürfen.

Prüfungen müssen vorbereitet und organisiert werden. Dazu gehört auch Planungssicherheit. Diese Planungssicherheit hat die Landesgruppe Rheinland zurzeit leider nicht.

Deshalb ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, rechtzeitig abzusagen, bevor noch mehr Zeit und Geld in Prüfungen investiert wird, die am Ende doch nicht stattfinden können.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Entscheidung.

Dietrich Berning

Präsident

KlM-I u. D

Absage B-HZP, IMP 2020

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Notlösung in Sachen Wurfabnahme in der Coronakrise und
verwenden Sie für diesen Zeitraum das angepasste Wurfabnahmeprotokoll!

Hinweise zur Notlösung in Sachen Wurfabnahme in der Coronakrise

Angepasstes Wurfabnahmeprotokoll

KlM-Pressemitteilung zur aktuellen Lage

Ostermann´sche Statistik 2019 ist unter „Ergebnisse“ zu finden

Der Kleine Münsterländer

Der Kleine Münsterländer ist eine eigene anerkannte deutsche Hunderasse der einer anderen Linie entstammt, als der Große Münsterländer. Der Kleine Münsterländer ist der kleinste Vertreter der deutschen Vorstehhundrassen.

KlM – Der Imagefilm

Mitgliedschaft

Sie haben Interesse an einer Mitgliedschaft des KlM ? Auf der jeweiligen Homepage der Landesgruppen finden Sie das entsprechende Anmeldeformular.

Wichtige Hinweise

 Die Zuchtwartetagung 2020 fällt aus wegen der Corona-Krise!


Liebe Freundinnen und Freunde der Kleinen Münsterländer!

In Absprache mit der Landesgruppe Rheinland hat das Präsidium des Verbandes für Kleine Münsterländer entschieden, die diesjährige Internationale Bundes-HZP und die Internationale Münsterländer Prüfung am 9. und 10. Oktober 2020 abzusagen.

Es wird vermutlich noch viele Monate dauern, bis die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen für uns alle beendet sind. Es ist aktuell nicht zu übersehen, ob Veranstaltungen dieser Größe, unter Berücksichtigung der Fürsorgepflicht für alle Teilnehmer, im Oktober überhaupt durchgeführt werden dürfen.

Prüfungen müssen vorbereitet und organisiert werden. Dazu gehört auch Planungssicherheit. Diese Planungssicherheit hat die Landesgruppe Rheinland zurzeit leider nicht.

Deshalb ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, rechtzeitig abzusagen, bevor noch mehr Zeit und Geld in Prüfungen investiert wird, die am Ende doch nicht stattfinden können.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Entscheidung.

Dietrich Berning

Präsident

KlM-I u. D

Absage B-HZP, IMP 2020

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Notlösung in Sachen Wurfabnahme in der Coronakrise und
verwenden Sie für diesen Zeitraum das angepasste Wurfabnahmeprotokoll!

Hinweise zur Notlösung in Sachen Wurfabnahme in der Coronakrise

Angepasstes Wurfabnahmeprotokoll

KlM-Pressemitteilung zur aktuellen Lage

Ostermann´sche Statistik 2019 ist unter „Ergebnisse“ zu finden

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen finden Sie in unserer Terminübersicht.

Deckrüden Katalog

Der Kleine Münsterländer

Der Kleine Münsterländer ist eine eigene anerkannte deutsche Hunderasse der einer anderen Linie entstammt, als der Große Münsterländer. Der Kleine Münsterländer ist der kleinste Vertreter der deutschen Vorstehhundrassen. Ein Bruder des bekannten bekannte Heidedichter Hermann Löns nämlich Edmund Löns begann mit der Reinzucht damals unter dem Namen Heidewachtel. Unter den ersten Zuchtieren, waren sogenannte Vogelhunde, die unter dem Namen Heidewachtel, Heckenhündchen, Spion, Magister- oder Pfarrerhündchen bekannt waren. Die Entwicklung des Kleinen Münsterländer ist im Bereich des 19. Jahrhunderts anzusiedeln. Berichtet wird, dass um das Jahr 1870 im Münsterland langhaarige Wachtelhunde bekannt waren, die fest vorstanden, enorme Spursicherheit zeigten und gut apportierten. Diese Eigenschaften machen den Kleinen Münsterländer zu einem hervorragendem Begleiter für den jagdlichen Einsatz. Am Vorstehen des Hundes erkennt der Jäger, dass der Hund Wild gefunden hat. Dabei nimmt der „Kleine M“ spontan eine sehr wachsame Haltung ein, wobei er meist einen Vorderlauf angewinkelt anhebt ohne dabei Laut zugeben.

Dies ist die offizielle Webseite des Bundesverbandes für Kleine Münsterländer (KlM-D). Besuchen Sie doch auch mal „Kleine Münsterländer international“ (KlM-I)